Kunden ernst nehmen

© trnd AG
© trnd AG

Kunden sind so eine Sache. Auf der einen Seite wollen sie wie ein König behandelt werden, möchten dafür aber nur wie ein Bettler bezahlen. In einer Zeit, in der “billiger” zum Synonym für “besser” geworden ist, ist es gar nicht leicht, den Kunden ernst zu nehmen und mit ihm eine nachhaltige Bindung einzugehen. Oft scheint es effektiver, die Käuferschaft mit unschlagbaren Preisen und abgehobenen Werbeversprechen zu ködern und möglichst viel Profit aus ihr heraus zu quetschen – bis sich auch der letzte Kunde enttäuscht abwendet und die Zeit für kalkulierte Insolvenzen, Fusionen oder Redesigns gekommen ist und das Spiel von vorn beginnt. Dass es auch anders und trotzdem effizient geht, will die Marketingplattform trnd zeigen.

Martin Oetting, Forschungsleiter bei trnd, bloggt auf ConnectedMarketing.de über die wissenschaftlichen Hintergründe von trnd. In seinem letzten Post erklärt er ausführlich den Ansatz der Plattform:

“Wir arbeiten Tag und Nacht daran, eine große Gruppe von interessierten, engagierten, neugierigen Mitgliedern bestmöglich zu betreuen, die sich dafür interessieren, neue Produkte nicht nur kennenzulernen, sondern diese dazu auch im Freundeskreis bekannt zu machen.”

Durch Mundpropaganda sollen Produkte authentisch vermarket werden – und zwar von den Konsumenten selbst. Überzeugte Kunden haben Spaß daran, Menschen aus ihrem Umfeld für “ihr” Produkt zu begeistern. Und sie fühlen sich vom Unternehmen, das kostenlose Proben oder Testgeräte stellt, ernst genommen.

Mich begeistert der Ansatz von trnd. Gerade große, anonyme Unternehmen gehen wieder bewusst auf ihre Kunden zu und wollen mit ihnen über ihr Produkt reden – bisher war es oft umgekehrt, verärgerte Kunden versuchten teils vergeblich, ihren Frust beim Unternehmen los zu werden. Zufriedene, ernstgenommene Kunden sollen zu effektiven Markenbotschaftern werden.

Sicherlich kann auch die Marketingplattform trnd nur ein Teil einer ganzheitlichen Strategie hin zu nachhaltigen Kundenbeziehungen sein. Aber eben ein sehr interessanter und bis dato lange vernachlässigter Teil.

3 Gedanken zu „Kunden ernst nehmen“

  1. Peter, danke für den ausführlichen Blogpost. Genau so sieht es aus, und es freut uns sehr, wenn jemand so knapp und knackig darstellt, was wir tun. Das gelingt mir selbst viel zu selten, ich mache häufig zu viele Worte … ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.