iBeacon Technologie analysiert Besucherströme

Online Shops schießen wie Pilze aus dem Boden, doch das Shopping-Erlebnis vor Ort wird von einem Großteil der Konsumenten noch bevorzugt. Hier kommen Spaß, Einkaufen und Unterhaltung zusammen, speziell in den großen Zentren. Für Einzelhändler aller Art ist es interessant zu wissen worauf ihre Kunden das Hauptaugenmerk richten und welche Artikel als Nebensache gelten. Mit der iBeacon Technologie von Apple wird jetzt eine völlig neue Verhaltensanalyse möglich.

Was wollen meine Kunden?

Eine sehr wichtige Frage für Besitzer eines Ladengeschäftes. Apple hat mit der iBeacon Technologie einen Weg geschaffen dies zu analysieren. „Beacon“ bedeutet auf Deutsch „Leuchtfeuer“, im weitesten Sinne also ein Signalgeber. Genau diese Technologie wird schon bald auch in deutschen Smartphones vertreten sein. In den USA ist diese Form der Analyse bereits ein großer Erfolg. Die iBeacon Technologie läuft im Hintergrund des Smartphones und wird immer dann eingeschaltet wenn die entsprechenden Sensoren in der Nähe sind.

Dazu sind mindestens drei Messpunkte in einem Ladengeschäft notwendig, woraus die Software ein zweidimensionales Bild erschafft, wonach genau die meisten Kunden suchen und welche Artikel nicht relevant für sie sind. Die Besucherströme exakt verfolgen zu können ist eine neue Methode zur Gestaltung und Ausrichtung des eigenen Angebots. Das Resultat besteht aus zufriedeneren Kunden und höheren Umsätzen.

iBeacon in Deutschland

Um diese Software künftig nutzen zu können, braucht es einen starken Partner. Bei STOR.ES gibt es die passende Lösung für deutsche Einzelhändler. Hier können Sie sich zu der iBeacon Technologie beraten lassen und wie die neuartige Kundenanalyse auch Ihnen Vorteile erbringen kann.


Trackback-URL des Artikels:

http://www.kundenkunde.de/2013/08/ibeacon-technologie-analysiert-besucherstroeme/trackback/

Kategorie: Gastbeitrag, Sponsored Post Kommentieren »

Kommentar schreiben

Kommentar