“Kasse geschlossen” – Die Kassenschilder der Discounter

Kassenschilder Lild Aldi Netto
© kundenkunde.de

Geschlossene Kassen mögen wir Kunden gar nicht gern. Und das nicht, weil wir es kaum erwarten könnten, unser Geld loszuwerden. Sondern weil Schlange stehen keinen Spaß macht. Schon gar nicht in den Discountern, die den Charme von Lagerhallen versprühen und so gar nicht zum Verweilen einladen. Versuchen die Discounter wenigstens, einigermaßen freundlich über die geschlossene Kasse zu informieren? Ich habe mir die Kassenschilder der vier großen Discounter angeguckt und tatsächlich Unterschiede feststellen können.

ALDI NORD

Kassenschild Aldi

Der Klassiker: ALDI schafft es wie kein anderer Discounter, seit gefühlten Jahrzehnten völlig unverändert auszusehen. Das Sortiment ist relativ klein, die Läden sehen alle aus, als ob man versehentlich im Warenlager gelandet ist und der weiße Kittel der Mitarbeiter ist schon fast Kult. Genauso kommt auch das Kassenschild daher: Hab ich das nicht in den 80ern schon als Kind gesehen? Zweckmäßige Information, immerhin mit einem freundlichen “Bitte” und dem Hinweis, sich nicht mehr anzustellen. Da kann man sich noch so anstellen…

Netto

Kassenschild Netto

Der Nüchterne: Netto, Grabträger der kleinen Preise, informiert am ökonomischsten: 3 Wörter müssen reichen, um dem Kunden zu verklickern, dass die Kasse nicht besetzt ist. Moment – nicht besetzt? Also frei? Also keine Wartezeit? Nein, natürlich nicht. Dafür sind andere Kassen in der näheren Umgebung derzeit vermutlich umso besetzter. Immerhin bekommt man diese Information direkt von “seinem Netto-Team”…

Penny

Kassenschild Penny alt
 
Kassenschild Penny neu

Der Gut-Erzogene: Penny hat sich vor einigen Monaten einen neuen Anstrich verpasst und seinen Markenauftritt etwas renoviert. Daher gibt es hier zwei unterschiedliche Kassenschilder, oben die alte und unten die neue Variante. Neben dem Design gibt es nur eine weitere Änderung: Anstelle eines Ausrufezeichens steht hinter dem Danke jetzt ein Punkt. Das wirkt weniger genervt. Insgesamt ist das Kassenschild natürlich sehr gut erzogen, kennt Bitte und Danke. Nur was genau ist die “nächste Kasse”? Rechts? Links? Und wenn an der nächsten Kasse auch so ein Schild steht?

LIDL

Kassenschild Lidl

Der Ablenker: LIDL ist auf seinem Kassenschild besonders clever. Nicht nur, dass man gut aussehende und motiviert wirkende Kassiererinnen abbildet und so geschickt von der Realität ablenkt, nein, man erwähnt auch mit keinem Wort die geschlossene Kasse. Im Gegenteil, LIDL bleibt positiv und schürt Vorfreude auf die Kassiererin, die irgendwo am Ende eines schwarzen Laufbandes darauf wartet, mich gern zu bedienen. Mir würde es ja schon reichen, wenn sie ihre Kasse bedienen kann, damit ich ganz schnell wieder nach Hause komme…

Welchen Discounter hab ich vergessen? Wer schickt mir ein Foto vom Kassenschild von ALDI Süd?

8 Gedanken zu „“Kasse geschlossen” – Die Kassenschilder der Discounter“

  1. Hallo,

    die Schilder sind wirklich sehr unterschiedlich und lustig. Ich finde es allerdings wichtiger wie höfflich oder unhöfflich sie dann aufgestellt werden von den Kassiererinnen.

    LG
    G

  2. @Erik: Bin auch der Meinung, dass LIDL mit Abstand die durchdachtesten und professionellsten Schilder hat.

    @Gunnar: Das ist sicher auch entscheidend. Aber nicht jeder Kunde ist beim Akt des Aufstellens dabei, sondern sieht die Schilder einfach nur, wenn sie schon lange stehen. Deshalb sollten die eben auch als Schild kundenfreundlich rüberkommen…

  3. Bin auch der Meinung,dass Lidl das am besten macht. Aber soo klein finde ich das Aldi Sortiment nicht. Seit ich im Norden Deutschlands lebe, bin ich allerdings von Aldi sehr enttäuscht.

  4. Hallo zusammen,

    bei Discounter wie Kaufland und co. gibt es auch über den Kassen hängende Lampen die, wenn die KAsse geschlossen wird, rot mit der Aufschrift “Hier nicht mehr anstellen” leuchten! Sind aber meistens leicht zu übersehen, weshalb die KAssiererin oftmals damit beschäftigt ist, die Kunden darauf hinzuweisen…

  5. Hallo Simone,

    danke für den Hinweis. Kaufland zählt eher zu den SB-Warenhäusern und nicht zu den klassischen Discountern. Vielleicht mache ich mal einen zweiten Artikel über die Kassenschilder von Kaufland und Co. – gute Idee eigentlich! :)

  6. Sehr schöner Artikel/Beitrag. Kaufland wird in einschlägiger (Fach-)Presse übrigens als “Großflächen-Discounter” bezeichnet – und sieht sich, glaube ich, auch selbst so. Natürlich gehört Kaufland eigentlich in die Kategorie “Sb-Warenhaus”. Aber Warenhaus klingt immer so furchtbar teuer, “Großflächen-Discounter” hört sich da gleich viel preiswerter an.

    Herzliche Grüße
    Martin
    [Kassierer]

  7. Der Artikel ist super :)
    Habe vorher noch nie so direkt auf die ganzen Schilder geachtet. Ich muss sagen, dass Lidl das gut macht und durch das Schild eher eine positiven Eindruck hinterlässt. Das Schild von Aldi ist ein Klassiker, wirkt aber auch etwas genervt mit diesem rot im Hintergrund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.